Arbeitszeiten

In Lohnabzug ist es natürlich auch möglich die erfassten Arbeitszeiten aus einem externen Zeiterfassungsprogramm, wie beispielsweise Nixdorf Infozeit TOP,  zu importieren.

Eine Schnittstellenbeschreibung finden Sie hier: http://www.dokumente.dataline.de/handbuecher/Schnittstelle_AZ_kumuliert.pdf

 

Die importierten Daten (Person und Zeitintervalle) erkennt Lohnabzug teilweise automatisch bzw. die Daten können manuell zugeordnet werden. Nachdem diese Zuordnungen einmal vorgenommen worden sind, können die Daten anschließend problemlos in Lohnabzug übernommen und idealerweise in der Lohnabrechnung auch verarbeitet werden.

Der Import von Excel oder csv-Dateien aus externen Zeiterfassungen ist natürlich ebenfalls möglich.

Die dazugehörige Schnittstellenbeschreibung können Sie sich hier ansehen: http://www.dokumente.dataline.de/handbuecher/Schnittstelle_Zeiterfassung_BMAS_2016.pdf

Die Arbeitszeiten der einzelnen Mitarbeiter erfassen Sie unter Personaldaten-Zeiten auf der zweiten Registerkarte „Zeiterfassung“. Beim erstmaligen Aufruf der Karte werden die Tabellen gefüllt. Dies kann einen Moment dauern.

Wählen Sie für die Erfassung der Zeiten einfach den Tag per Klick aus und Sie können auf dem erscheinenden Dialog die einzelnen Stunden des Mitarbeiters erfassen.

Sie können sich je Mitarbeiter ein Zeitkonto unter Personaldaten-Zeiten auf der Karte Zeitabrechnung mittels der Drucken Lasche ausdrucken.

Eine Übersicht der regelmäßigen Arbeitszeiten der Mitarbeiter erhalten Sie unter Personaldaten-Zeiten auf der Karte „Zeiten“ über die Drucken-Lasche.

Die Art der Zeiten können Sie im Feld „Art der Zeit“ unter Personaldaten-Zeiten auf der Karte „Zeitabrechnung“ auswählen.

Hier legen Sie fest, ob Sie eine Festlegung für die Zuordnung
- von „Arbeitszeiten“,
- für den „Ansatz der Sollarbeitszeit für Feiertage",
- für die „Verrechnung von Mehrstunden aus dem Arbeitszeitkonto"
- für „Fehlzeiten" oder
- für den „Abzug von unbezahlter Ruhepause"

hinterlegen wollen.

Je nach Auswahl können Sie dann eine Zuordnung der Zeiten zu einzelnen Lohnarten hinterlegen. Als Lohnarten werden Ihnen hier alle Lohnarten angeboten, die mindestens die Felder „Anzahl" und "Faktor" beinhalten.

Unter Berichte-Auswertung Personal finden Sie verschiedene Auswertungsmöglichkeiten für die Zeiten der Mitarbeiter.

Sie können sich je Mitarbeiter ein Zeitkonto unter Personaldaten-Zeiten auf der Karte Zeitabrechnung mittels der Drucken Lasche ausdrucken.

Um einzelne Projekte in Lohnabzug anzulegen, gehen Sie bitte unter Personaldaten-Zeiten auf die Karteikarte „Projekte“. Hier können Sie einzelne Projekte anlegen.

Die Zuordnung der Projekte erfolgt dann in der Zeiterfassung für den einzelnen Mitarbeiter.

Sie können Ruhepausen (Pausenzeiten) unter Personaldaten-Zeiten auf der Karte „Zeiten“ voreinstellen.

Wenn Sie bei krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit des Mitarbeiters eine eigene Lohnart (z.B. Entgeltfortzahlung) für die Krankheitsstunden auf der Gehaltsabrechnung verwenden möchten, können Sie diese Lohnart unter Personaldaten-Zeiten auf der Karte „Zeitabrechnung“ hinterlegen.

Der Stundentacho zeigt Ihnen jederzeit die aufgelaufenen Stunden für Ihre zugeordneten Lohnarten. Sofern Sie Veränderungen in den Einstellungen für die Zeitabrechnung vornehmen, werden diese sofort auch hier auf dem Stundentacho sichtbar. Derselbe Dialog mit der Möglichkeit zur Übernahme der kumulierten Zeiten in die einzelnen Lohnarten steht auch in der Monatsabrechnung auf der Karteikarte Lohnarten für den jeweiligen Arbeitnehmer über die Lasche "Import Std." zur Verfügung.

Zum Stundentacho gelangen Sie unter Personaldaten-Zeiten auf der Registerkarte „Zeiterfassung“ über den Button „Stundentacho“.

In den Personaldaten-Zeiten auf der Karte „Zeitabrechnung“ können Sie sich über die Drucken-Lasche verschiedene Blanko-Zeiterfassungsbögen ausdrucken, welche für die Eintragungen der Mitarbeiter genutzt werden können.

Die eingetragenen Zeiten aus den vergangenen Monaten können Sie unter Personaldaten-Zeiten auf der Karte „Zeiterfassung“ sehen. Wählen Sie dazu einfach den entsprechenden Abrechnungsmonat aus.

Um die bisher angesammelten Stunden des Mitarbeiters zu hinterlegen, z.B. aus einem Stundenkonto, können Sie unter Personaldaten-Zeiten auf der Karte „Zeiterfassung“ über das Feld Differenz die Stunden eintragen. Die Karte ist nur freigeschaltet, wenn Sie das Modul Arbeitszeiten nutzen.

Die Zeitabrechnung legen Sie im Firmenstamm (Firmendaten-Zeiteinstellungen) an, wenn Sie diese als Voreinstellung für die Zuordnung bei Ihren Arbeitnehmern nutzen wollen, also dann wenn typische Konstellationen und Lohnartenzuordnungen im Unternehmen vorhanden sind und für die einzelnen Beschäftigten verwendet werden sollen. Da die Arbeitszeitregelungen in den verschiedenen Branchen bzw. Betrieben sehr unterschiedlich sind, haben wir in diesem Dialog sehr vielfältige Einstellungsmöglichkeiten vorgesehen.

In diesem Dialog können Sie auch einzelne Zeiten bestimmten Lohnarten zuordnen.

Sie können die erfassten Zeiten der Mitarbeiter in die Lohnabrechnung einfließen lassen (importieren).Wenn Sie die Zeiten einzelnen Lohnarten zugeordnet haben, können diese unter Abrechnung-Eingabe auf der Karte Lohnarten importiert werden. Klicken Sie dazu bitte auf die Lasche „Import Std.“. Sie erhalten die erfassten Stunden in der Übersicht. In diesem Dialog können Sie – bei Bedarf – die einzelnen Werte noch verändern.

Mit einem Klick auf den Button „Übertragen“ werden die erfassten Stunden aus der Übersicht direkt in die Abrechnung übertragen.

 

In Lohnabzug können natürlich auch die erfassten Zeiten aus externen Zeiterfassungsprogrammen importiert werden. So besteht beispielsweise die Möglichkeit aus "Nixdorf Infozeit TOP" die erfassten Zeiten in Lohnabzug zu importieren.

https://www.nixdorf.de/Vaudis-Infozeit-Vaukas/Infozeit-Top

Unter Personaldaten-Zeiten auf der Karte „Zuordnung“ können Sie verschiedene Zeitkonstellationen wählen und diese unterschiedlichen Lohnarten zuordnen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK