V

Bezieht ein Mitarbeiter Verletztengeld, so erfassen Sie diesen Zeitraum bitte unter Personaldaten-Abwesenheiten mit dem Grund „Verletztengeld“.

Erhält ein Arbeitnehmer vermögenswirksame Leistungen, so erfassen Sie bitte den Bezug (AG-Leistung) als auch den Abzug (Überweisungsbetrag an Bausparkasse) in den Personaldaten im Bereich Einkünfte. Tragen Sie bitte auf der Karte "Zahlungsempfänger" die Angaben für den Zahlungsempfänger (z.B. Bausparkasse) ein.

Den aktuellen Versionsstand, erhalten Sie stets mittels der Funktionstaste „F4“.

Bezieht ein Mitarbeiter Versorgungskrankengeld, so erfassen Sie diesen Zeitraum bitte unter Personaldaten-Abwesenheiten mit dem Grund „Versorgungskrankengeld“.

Für die Eingabe von berufsständischen Versorgungswerken wählen Sie bitte in den Adressdaten unter Versorgungsträger Ihren Versorgungsträger über den Suche-Button aus.

Eine Zuordnung des Versorgungsträgers können Sie unter Firmendaten-Betriebliche Grunddaten auf der Registerkarte „Krankenkassen“ vornehmen.

Sie können dann in den Personaldaten unter Personaldaten-Steuer und Sozialvers. auf der Karte "Sozialversicherung" dem betroffenen Mitarbeiter seinen Versorgungsträger zuordnen, indem Sie als Beitragsgruppe RV eine „0“ setzen. Danach ist das Feld „Berufsständische Versorgung“ freigeschaltet und sie können Ihre Auswahl treffen. Sofern Ihnen die Mitgliedsnummer des Arbeitnehmers nicht bekannt ist, wird programmseitig eine „Dummy-Nummer“ gesetzt. Diese ist zwingend für die maschinelle Datenübermittlung erforderlich.

Mit der nächsten Abrechnung erhalten Sie dann die Beitragserhebung für den Versorgungsträger, welcher nur die Beiträge zum berufsständischen Versorgungswerk enthält.

Der Verzicht auf die Rentenversicherungsfreiheit ist nur für Minijobber möglich, die bereits am 31.12.2012 im Rahmen eines Minijobs bei Ihnen tätig waren (Bestands-Fälle).

Verzichtet ein geringfügig Beschäftigter (Minijobber) auf die Versicherungsfreiheit in der Rentenversicherung, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

1. Personaldaten-Steuer und Sozialvers. auf der ersten Karte "Beschäftigung", wählen Sie bitte als Beschäftigungsart „geringfügig Entlohnte“ aus.

2. Anschließend erhalten Sie in einem Pop-Up-Dialog die Frage, ob der Mitarbeiter auf die Rentenversicherungsfreiheit verzichtet. Falls er darauf verzichtet hat, markieren Sie bitte das Feld „Ja“.

Lohnabzug berücksichtigt in der nächsten Abrechnung die Änderung.

Wenn Sie einen Vorschuss an einen Mitarbeiter auszahlen möchten, finden Sie eine entsprechende Lohnart in der Abrechnung (Abrechnung-Eingabe auf der Karte "Lohnarten").

Sofern Sie im laufenden Kalenderjahr mit Lohnabzug beginnen zu arbeiten, erfassen Sie bitte die Vortragswerte für Ihre Mitarbeiter unter Personaldaten-Vorträge, damit Lohnabzug diese Daten bei der Abrechnung berücksichtigen kann.

Sie können mit Entgeltfortzahlung ein vorgefertigtes Schreiben für eine Anfrage nach eventuell vorliegenden Vorerkrankungen an die Krankenkasse unter Tools-Anfrage Vorerkrankungen erstellen.

Das Datum im Feld „Anfrage vom“ wird mit dem aktuellen Tagesdatum vorbelegt und kann überschrieben werden.

In der mandantenfähigen Version wählen Sie den Betrieb über die Schaltfläche „Suche“ aus.

Sie wählen den Mitarbeiter aus, für den die Anfrage bei der Krankenkasse erfolgt. Die Krankenkasse wird automatisch angezeigt.

Anschließend geben Sie den Zeitraum der Arbeitsunfähigkeit in den Feldern „vom“ und „bis“ ein. Das Kontrollfeld „von Krankenkasse beantwortet“ markieren Sie, sobald Ihnen die Krankenkasse mitgeteilt hat, ob eine Vorerkrankung anzurechnen ist oder nicht.

Unter den bisherigen Arbeitsunfähigkeitszeiten erfassen Sie die Zeiträume der Vorerkrankungen.

Die Anfrage wird mit einem mitgelieferten Anschreiben erzeugt. Sie klicken auf die Funktions-Lasche „Drucken“ und können sich das Dokument zunächst in der „Vorschau“ anzeigen lassen. Sie drucken die Anfrage aus und leiten diese an die Krankenkasse weiter.

Die Krankenkasse prüft anhand der Krankheitszeiten in Verbindung mit den vorliegenden ärztlichen Unterlagen, ob Vorerkrankungen anzurechnen sind und teilt Ihnen das Ergebnis mit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK