Gesamtsozialversicherungsbeitrag

Die Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- sowie Arbeitslosenversicherung werden in der Summe zusammenfassend als Gesamtsozialversicherungsbeitrag bezeichnet. Arbeitgeber sind dazu verpflichtet, diese einheitlich einzuziehen und gebündelt an die zuständige Krankenkasse des Arbeitnehmers beziehungsweise bei geringfügig Beschäftigten an die Minijob-Zentrale abzuführen. Diese leitet die Beiträge anschließend an die entsprechenden Versicherungsträger weiter. Ein Vorenthalten gegenüber den Einzugsstellen ist gemäß § 266a Abs. 1 oder Abs. 2 StGB strafbar.

 

Es wird auch dann von einem Gesamtsozialversicherungsbeitrag gesprochen, wenn für einen Arbeitnehmer nur einzelne Beträge zur Sozialversicherung anfallen oder diese vom Arbeitgeber übernommen werden (zum Beispiel bei einem Minijob). Grundsätzlich werden die Beiträge von Arbeitgebern und Arbeitnehmern zu gleichen Teilen getragen. Hier gibt es jedoch einige Ausnahmeregelungen, zum Beispiel bei Minijobs oder bei Kinderlosen in der Pflegeversicherung.

 

Als Arbeitgeber sind Sie dazu verpflichtet, den Gesamtsozialversicherungsbeitrag monatlich zu berechnen und im Beitragsnachweis zusammenzufassen, um diesen anschließend zu versenden. Das Lohnabrechnungsprogramm Lohnabzug von DATALINE unterstützt Sie bei der Beitragsberechnung entsprechend der Vorgaben, die von den Spitzenverbänden der Sozialversicherungsträger gefordert werden. Natürlich übernimmt DATALINE Lohnabzug (ab der Variante Lohnabzug CLASSIC) auch den elektronischen Versand der Beitragsnachweise an die Annahmestellen der Sozialversicherung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK