Gehaltsabrechnung erstellen

Wer eine Entgeltabrechnung, beziehungsweise eine Lohn- oder Gehaltsabrechnung erstellen möchte, muss Einiges beachten. Bei DATALINE geben wir Ihnen eine Übersicht zu den wichtigsten Informationen, die in einer Gehaltsabrechnung angegeben sein müssen.

 

Lohn- und Gehaltsabrechnung erstellen – wann ist der Unterschied relevant?

Die Frage vieler Arbeitgeber, ob sie eine Lohn- oder eine Gehaltsabrechnung erstellen sollten, ist für das praktische Erstellen einer Gehaltsabrechnung mit der Lohnsoftware von DATALINE nicht relevant. Bei DATALINE gehen wir vom Begriff der Entgeltabrechnung aus. Das Wort Entgeltabrechnung bezeichnet den Überbegriff von Lohn- und Gehaltsabrechnung, da tatsächlich zwischen den beiden letzten Begriffen ein inhaltlicher Unterschied besteht:

 

Während eine Lohnabrechnung die geleistete Arbeit pro Stunde berechnet, erhalten diejenigen Arbeitnehmer eine Gehaltsabrechnung, die mit ihrem Arbeitgeber eine feste Summe vereinbart haben.

 

Bei der Anlage einer Gehaltsabrechnung gilt: Jeder Arbeitgeber ist verpflichtet, eine Gehaltsabrechnung zu erstellen und sie dem Arbeitnehmer auszuhändigen. Den Arbeitnehmer trifft dabei die Pflicht, diese auf ihre Richtigkeit zu überprüfen.

 

Lohn- oder Gehaltsabrechnung erstellen: der Aufbau der Entgeltabrechnung

Wenn Sie eine Lohn- oder eine Gehaltsabrechnung erstellen, muss ein bestimmter Inhalt nach einem festgelegten Schema aufgeführt sein. Der Inhalt ist in der Entgeltbescheinigungsverordnung weitgehend geregelt.

 

Im Kopfteil stehen hierbei der Name und die Anschrift des Arbeitgebers, das Datum des Bezugs und der Erstellung. Darüber hinaus sind die Steuer- und Sozialversicherungsdaten sowie seine persönlichen Angaben aufgeführt.

 

Im Hauptteil der Gehaltsabrechnung folgen die Bruttobezüge, also beispielsweise das Gehalt, die Sachbezüge oder geldwerten Vorteile und vermögenswirksame Leistungen. Es folgen auf der Gehaltsabrechnung die Angaben zur Steuer und der Sozialversicherung, wie etwa der Krankenversicherung. Hieraus ergibt sich der Auszahlungsbetrag, der ebenfalls angegeben wird. Dieser ist üblicherweise deckungsgleich mit dem Nettoentgelt.

 

Zum Schluss folgen die Kontodaten des Arbeitnehmers sowie des Arbeitgebers, eine Verdienstbescheinigung und eventuell ein Hinweis auf die Rechtsgrundlage, auf welcher die Gehaltsabrechnung erstellt wurde.

 

Auch heute noch ist ein Feld für den Solidaritätszuschlag in der Gehaltsabrechnung aufgeführt. Tatsächlich ist dieser seit 2021 für den größten Teil der Arbeitnehmer nicht mehr relevant.

 

Lohn- und Gehaltsabrechnung erstellen – eine Lohnsoftware unterstützt Sie

Möchten Sie rechtssicher Lohn- und Gehaltsabrechnungen erstellen, vertrauen Sie auf die Lohnsoftware von DATALINE. Wir bieten Ihnen das Equipment, um schnell und zuverlässig Gehalts- und Lohnabrechnungen für Ihre Arbeitnehmer zu erstellen. Finden Sie das passende Produkt in unserem Shop. Möchten Sie weitere Informationen erhalten? Kontaktieren Sie uns. Unser Team ist für Sie da.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK