Lohnsteuer in Teilmonaten

Wenn bei einem monatlich entlohnten Arbeitnehmer der Anspruch auf Arbeitslohn nicht für einen vollen Monat besteht, spricht man von einem Teillohnzahlungszeitraum. Gründe dafür können das Einstellen oder das Ausscheiden eines Mitarbeiters im Laufe des Abrechnungsmonats, der Beginn beziehungsweise das Ende des Mutterschutzes, unbezahlter Urlaub oder das Auslaufen der sechswöchigen Entgeltfortzahlung bei einem erkrankten Mitarbeiter sein.

 

Bei der Lohnsteuer in Teilmonaten ist zu berücksichtigen, dass in solchen verkürzten Abrechnungszeiträumen nicht der volle Bruttolohn anfällt, der sonst maßgeblich für die Ermittlung der Lohnsteuer ist. Es muss somit vom Anwender eine entsprechende Lohnkürzung vorgenommen werden, da der Arbeitnehmer nicht den vollen Monat seine Arbeitsleistung erbracht hat.

 

Besteht das Arbeitsverhältnis, trotz Unterbrechung, fort, so ist die Lohnsteuer weiterhin nach der sogenannten Monatstabelle zu berechnen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn ein Arbeitnehmer nach längerer Erkrankung im Krankengeldbezug ist und natürlich bei Frauen in den Mutterschutzfristen.

 

Für Monate, in denen das Arbeitsverhältnis beginnt bzw. beendet wird, gilt die Tagestabelle. Dabei wird die pro Tag anfallende Lohnsteuer ermittelt und mit der Zahl der Kalendertage, für die Anspruch auf Arbeitslohn besteht, multipliziert.

 

Berechnung der Lohnsteuer in Teilmonaten

Mit der Lohnsoftware von DATALINE wird die Lohnsteuer in Teilmonaten automatisch und ganz unkompliziert berechnet. Alle erforderlichen Daten können im Lohnprogramm erfasst und verarbeitet werden, sodass Sie sich auch im Falle von Teillohnzahlungszeiträumen auf die korrekte Berechnung der abzuführenden Lohnsteuer verlassen können. Als Arbeitgeber können Sie der monatlichen Lohn- und Gehaltsabrechnung auch dann ganz entspannt entgegensehen, wenn Teilmonate zu berücksichtigen sind. Die Lohnsoftware  berechnet die Lohnsteuer für Teilmonate und erspart Ihnen die mühsame Berechnung der Lohnsteuer von Hand.

Weitere Artikel zum Thema „Steuerrechtliches

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK