Gleitzonen­berechnung 2019

Am 01.07. wurde die Gleitzonenberechnung für 2019 angepasst. Die Obergrenze für Midijobs wurde von 850 € auf 1.300 € angehoben. Bei einem Midijob handelt es sich um eine versicherungspflichtige Beschäftigung, deren regelmäßiges Entgelt über 450 € und bis maximal 1.300 € monatlich liegt. In diesen Gleitzonenfällen zahlen Arbeitgeber die hälftigen Beiträge aus dem tatsächlich erzielten Arbeitsentgelt. Arbeitnehmer tragen hingegen geringere Sozialversicherungsbeiträge.

 

Bei der Gleitzonenberechnung wird die Gleitzonenformel verwendet. Diese wurde im Zuge der rechtlichen Anpassungen zum 01.07.2019 angepasst und lautet:

 

F x 450 + ([1.300/(1.300-450)] - [450/(1.300-450)] x F) x (AE - 450)

 

Essenziell für die Gleitzonenberechnung 2019 ist der Faktor „F“, der jedes Jahr erneut bekannt gegeben wird. Für 2019 beläuft sich dieser Faktor auf 0,7566. Mit dieser Berechnungsformel wird ein vermindertes Arbeitsentgelt ermittelt. Dieses wird als Basis genommen, um die Sozialversicherungsbeiträge zu berechnen.

Gleitzonenberechnung 2019: Die Lohnsoftware von DATALINE unterstützt Sie

Die Lohnsoftware von DATALINE übernimmt die Berechnung der Sozialversicherungsbeiträge innerhalb der Gleitzone für Sie. Hier können Sie etwa in „Lohnabzug“ die Midijobs kennzeichnen und die Beitragsberechnung automatisiert erhalten – natürlich nach den neuen Spielregeln des Übergangsbereichs (ehemals Gleitzone). Neben der Gleitzonenberechnung gelten ab 01.07.2020 auch Neuerungen bei den DEÜV-Meldungen für Midijobber, die ebenfalls in DATALINE Lohnabzug integriert sind und bei der Meldeerstellung berücksichtigt werden.

 

Profitieren Sie von einer vereinfachten Gleitzonenberechnung für das Jahr 2019 mit der Lohnsoftware von DATALINE.

Weitere Artikel zum Thema „Sozialversicherungsrechtliches

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK